Top Marken
Schneller Versand
Geprüfter Shop

Nachtangeln Themenwelt

Die Gerlinger Themenwelt zum Nachtangeln

Der späte Angler fängt den Fisch. So oder so ähnlich könnte das Motto für das Nachtangeln lauten. Viele Fische sind nachtaktiv und beißen zu später Stunde besonders gut. Das übt natürlich auf jeden Angelfreund einen besonderen Reiz aus. Wenn die Welt sich zur Ruhe legt, erwacht die Natur mit ganz neuen Geräuschen. Viele Fischarten suchen erst nach Sonnenuntergang ihre Nahrung, da sie Lärm und laute Tagesgeräusche meiden. Und das macht das Nachtangeln so attraktiv. So ist es sehr wahrscheinlich, das vor allem scheue Fische wie Aale, Waller, Karpfen oder Zander in der Dunkelheit beißen. Damit ihr erfolgreich im Dunklen fischen könnt, bedarf es einiger Vorbereitung und Equipment, das wir euch in unserer Nachtangeln Themenwelt näher erläutern. Alles, was ihr dazu wissen müsst, findet ihr hier. Nur den Kaffee müsst ihr euch selber kochen.

Nachtangeln - Die Vorbereitung ist das A und O

Mit Einbruch der Dämmerung wird Nachtangeln zur Herausforderung. Denn alles, was tagsüber klar zu erkennen ist, wird sehr viel schwieriger nach Sonnenuntergang. Die wichtigste Vorbereitungsmaßnahme für das Nachtangeln ist die Markierung der Richtung und Entfernung zur ausgeworfenen Angelstelle. Untersuche tagsüber die Wurfschneisen, damit du in der Nacht genau weißt, wohin du deine Rute auswerfen musst. So vermeidest du unnötigen Materialverlust durch Wassergras oder unebenen Grund. Auch das Ausloten sollte vor Einbruch der Dämmerung passieren, da es so sehr viel einfach sein wird, seine Technik nachts anzupassen.
Des Weiteren ist es ungemein hilfreich, wenn alle wichtigen Zubehörteile in Greifnähe verfügbar sind, ohne dass man zu lange danach suchen muss während die Beute in der Zwischenzeit entwischt. Da das Nachtangeln auch sehr materialintensiv ist, hilft es, das ein oder andere Ersatzteil dabei zu haben.

Nachtangeln die Vorbereitung ist das A und O

Christian von Big Fish Media stürzt sich für euch in die Nacht und erklärt euch alle wichtigen Zubehörteile für das Nachtangeln. Er begutachtet detailliert alle Vor- und Nachteile verschiedener Lichtquellen, zeigt euch eine Auswahl geeigneter Bissanzeiger und verrät, weshalb ihr unbedingt einen Kescher als Landehilfe im Dunkeln an eurer Seite haben solltet. Ob er erfolgreich war, seht ihr im Video.

Die Nachtangeln Checkliste

  • Tagsüber Gewässer erkunden (Ausloten) und Wurfschneisen einprägen
  • Dicke Kleidung und regenfestes Schuhwerk
  • Organisation des Zubehörs
  • Bequeme Sitzgelegenheiten
  • Lichtquellen
  • Ausreichend Verpflegung
  • Mückenschutz

Nachtangeln und Licht

Damit die Hände frei sind, bietet sich eine Stirnlampe an. Sie sorgt dafür, dass auch nur dort Licht hinfällt, wohin ihr gerade schaut. Vermeide es, das Kopflicht direkt aufs Wasser zu richten, da es sonst die Fische verscheuchen könnte. Deshalb sollte die Lampe wirklich nur angestellt werden, wenn unbedingt nötig ist. Verzichte wenn möglich auch auf permanente Lichtquellen wie eine Lagerfeuer oder Laternen, da diese ebenfalls von lichtscheuen Fischen als Gefahr wahrgenommen werden können. Idealerweise benutzt du die Kopflampe nur dann, wenn du mit dem Rücken zum Wasser stehst. Für den Ausnahmefall solltest du dennoch eine Taschenlampe und Batterien als Ersatz in deiner Ausrüstung für das Nachtangeln haben.

Nachtangeln mit den richtigen Bissanzeigern

Grundsätzlich eignen sich zum Nachtangeln drei Arten von Bissanzeigern. Um der Dunkelheit Tribut zu zollen müssen diese ebenso optische oder akustische Signale an den Angler senden.

Nachtangeln Knicklichter

Die einfachste Variante sind Knicklichter. Diese werden entweder an der Rute oder an der Pose mit speziellen Clips befestigt und geben ein optisches Signal sobald etwas am Köder zupft. Hilfreich sind diese auch, um tagsüber bereits den Weg zur Angelstelle zu markieren.

Nachtangeln Aalglöckchen

Die kleinen Aalglocken werden an der Rute befestigt und geben mit dem leisen Klingeln ein akustisches Signal, dass sich die Rute bewegt.

Nachtangeln mit elektrischen Bissanzeigern

Der Vorteil eines elektronischen Bissanzeigers liegt in der Kombination aus optischen und akustischen Signalen bei einem Biss an den Köder. Wir empfehlen dennoch, das akustische Signal sehr leisen einzustellen oder gar komplett auszuschalten.

Nachtangeln mit den richtigen Bissanzeigern

Nachtangeln Technik und Equipment

Die Auswahl der Montagen, Ruten und Köder unterscheidet sich nicht grundlegend von den Varianten tagsüber. Welche Köder auf welche Fische passen findet ihr übersichtlich erklärt in unserer Köderkunde Themenwelt. Spezielle Techniken und Besonderheiten bei diversen Fischarten findet ihr ebenfalls in unseren Themenwelten.

Nachtangeln Köder Tipp

Nachts kommt ihr mit farbigen Ködern nicht sehr weit. Fokussiert euch daher lieber auf Lockstoffe, um die Aufmerksamkeit der Fische auf euren Köder zu lenken.

Nachtangeln Kleidung und Zubehör

Die idealen Jahreszeiten für das Nachtangeln sind Frühling, Sommer und die ersten Herbstmonate. Dennoch kann es in der Nacht durchaus frisch werden. Deckt euch daher mit warmer Kleidung ein. Wir empfehlen ebenfalls wasserfestes Schuhwerk, da man doch ab und an nicht genau sieht, wo man hintritt. Bedenkt ebenfalls, dass ihr beim Ausharren auf den ersten Biss bequem sitzt und alles wichtige um euch herum positioniert.

Nachtangeln - Was sind eure Erfahrungen?

Wenn ihr weitere Tipps und Kniffe rund ums Nachtangeln kennt, dann teilt sie mit uns und vielen anderen Angelsportbegeisterten!